Was ist der Unterschied zwischen Shampoo und Haarseife?

Das ist tatsächlich die Frage, die ich von Kunden am häufigsten höre. Grund genug hier einmal die Unterschiede zu erklären:

 

Bei meinen Haarseifen handelt es sich um kaltgerührte Seifen aus Fetten und Natronlauge (sowie Apfelessig als Rinse und Zitronensäure gegen die Kalkseife). Durch den Herstellungsprozess reagieren die Inhaltsstoffe miteinander und die enthaltenen Fette werden zerlegt in Glycerin und die Alkalisalze der Fettsäuren. Bei meinen Seifen verbleibt das hautpflegende Glycerin in der Seife. Außerdem werden die Seifen unterschiedlich überfettet. Das bedeutet, dass ein gewisser Prozentsatz der Fette und Öle nicht durch die Natronlauge in Seife umgewandelt wurde, sondern zur Pflege der Haare zur Verfügung steht.

 

Shampoo-Bars oder festes Shampoo sind kurz gesagt konzentrierte Shampoos. Der Schaum und damit die Waschwirkung entsteht durch Tenside. Ich verwende hierbei SLSA (Sodium Lauryl Sulfoacetate), ein sehr mildes Tensid, welches vom BDIH Verband für Naturkosmetik zugelassen ist und auch für Babyshampoo verwendet wird. Dies ist nicht zu verwechseln mit dem kostengünstigen Tensid SLS (Sodium Lauryl Sulfate), welches in der Industrie gerne verwendet wird und viel mehr zu Hautirritationen führen kann.

 

Welchen Unterschied gibt es in der Anwendung?

Zur Anwendung der Haarseife schaut bitte für Details in diesen Artikel:

Bei Haarseife braucht man etwas länger für die Umstellung und um die richtige Seife für seine Haare zu finden. Die Geduld lohnt sich aber auf jeden Fall! Man muss außerdem darauf achten sein Haar gut einzuschäumen und die Seife gründlich auszuspülen. Außerdem muss evt. eine saure Rinse (mit Zitronensaft oder Essig) als Spülung durchgeführt werden bei hartem Wasser.

 

Shampoo-Bars sind in der Anwendung kaum anders als die herkömmlichen Shampoos. Man schäumt das feste Shampoo in der Hand auf oder geht mit dem Shampoo-Bar über das feuchte Haar um Schaum zu erzeugen. Danach wäscht man seine Haare wie gewohnt. Der Härtegrad des Wassers spielt dabei keine Rolle. Eine Spülung ist bei meinen festen Shampoos nicht nötig.